Gymondo Magazin

Wie du es schaffst, immer mit voller Hingabe deine Ziele zu verfolgen

Lass dich nicht von deinen langfristigen sportlichen und gesundheitlichen Zielen abbringen, nur weil du einmal dein Training verpasst oder diesen köstlichen Donut gegessen hast. Auch wenn wir uns manchmal selbst im Weg stehen, sind kleine Ausrutscher völlig normal und überhaupt kein großes Ding. Manchmal fehlt dir nur kurzzeitig das Gefühl, immer noch die volle Kontrolle zu haben, um weiterhin mit ganzer Hingabe an deinen Zielen arbeiten zu können.

Jeder von uns weiß, dass es manchmal schwierig ist, bei bestimmten Dingen am Ball zu bleiben – besonders, wenn es Dinge sind, die für uns noch keine routinierte Gewohnheit darstellen. Oftmals sind wir dabei selbst unser schlimmster Feind, vor allem, wenn es um Fitness und gesunde Ernährung geht. Wir bestrafen uns selbst dafür, wenn wir ein Workout verpasst- oder unserem Verlangen nach Junkfood nachgegeben haben, obwohl solche kleinen Ausrutscher menschlich sind und uns nicht im Geringsten von unseren langfristigen Zielen abbringen. Um deine Hingabe und Motivation trotzdem immer auf dem Maximallevel zu halten, brauchst du manchmal einfach wieder das Gefühl, die volle Kontrolle zu haben. Und wir geben dir die besten Tipps dafür!

Warum du Wert auf deine Gesundheit legen solltest

Hast du dich auch schon einmal selbst “Ich fange nächste Woche an!” sagen hören? Wie oft wurde aus “nächste Woche” dann “nächsten Monat” oder sogar “nächstes Jahr”? Überträgst du dieses Verhalten auf das Thema Fitness und trainierst nur in unregelmäßigen Abständen, dann gibst du deinem Körper und Geist keine Möglichkeit, sich anzupassen. Fehlt dir die Regelmäßigkeit, dann wirst du auch häufiger deine Workouts für Tage oder Wochen nach hinten verschieben – oder ganz ausfallen lassen.

Wenn du handfeste Ergebnisse erzielen willst, dann solltest du deinem Körper die Möglichkeit geben, sich an das Training anzupassen. Das bedeutet, dass du wenigstens zwei Mal pro Woche regelmäßig trainieren solltest. Wichtig ist hierbei die das Schlagwort Regelmäßigkeit. Nur so kann dein Körper genügend Kraft und Ausdauer aufbauen, um sich auch wiederholt und langfristig der physischen Belastung durch dein Training zu stellen und dabei Fortschritte zu erzielen. Nicht nur das – du wirst dich nach dem Sport auch wahnsinnig gut fühlen. Deine Energie und dein Gemüt werden sich drastisch verbessern, weil dein Körper durch sportliche Betätigung vermehrt Glückshormone ausschüttet. Und das kann (glücklicherweise!) süchtig machen, sodass du – bist du erst an viel Sport gewöhnt – irgendwann gar nicht mehr ohne auskommst. 

Steigere dich

Einer der häufigsten Gründe, warum viele Menschen aufhören, Sport zu treiben, ist Selbstüberschätzung. Viele von uns sind anfangs so motiviert, dass wir es bereits beim ersten Workout völlig übertreiben. Stell dir vor, du hast eine monatelange Trainingspause hinter dir und startest gleich mit einem 60-minütigen HIIT-Zirkel, der dir noch eine Woche später brennenden Muskelkater verschafft, sodass du es kaum noch aus dem Bett schaffst. Du wirst die nächste Zeit über wohl keinem Fitnessstudio mehr nahe kommen wollen. 

Wenn du beim Training gleich von null auf hundert durchstartest, wirst du deiner Motivation langfristig keinen Gefallen tun und riskierst sogar, dich zu verletzen. Versuche dich stattdessen kontinuierlich zu steigern. Dadurch hast du die volle Kontrolle über alles, was du tust und kannst einen effektiven Plan mit gradueller Steigerung verfolgen. Wenn du gerade erst anfängst, dann beginne mit zwei 15-20-minütigen Workouts pro Woche. Ob du dabei joggen gehst, Rad fährst oder ein knackiges Training mit dem eigenen Körpergewicht absolvierst, ist ganz dir überlassen. Wenn du nach Inspiration suchst, stellen Programme wie Get in Shape Beginner auf Gymondo einen tollen Startpunkt dar.

Nimm dir Zeit für Sport

Die meisten Menschen checken vor der Arbeit ihren Terminkalender, um ihren Tagesablauf besser im Blick zu haben. Aber wie viele von uns nehmen sich die Zeit, dort regelmäßig einen Slot für “Training” zu blocken? Vielen von uns hilft es, ihre Woche im Voraus zu planen, um ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Behalte bei deiner Wochenplanung im Hinterkopf, dass du – je nach Trainingsstand – zum Beispiel zwei 30 bis 45-minütige Workouts einbringen wolltest! Nutze diese Zeit, um dich nur auf dich selbst und deine Ziele zu konzentrieren. Das gibt dir das Gefühl zurück, dein Leben selbst in festen Zügeln zu halten und die Kontrolle zu haben. Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden werden es dir danken!

Denjenigen, die es immer noch schwer haben, Zeit für regelmäßiges Training zu finden, hilft es vielleicht, ihr Workout gleich an den Tagesanfang zu setzen. Viele routinierte Fitness-Experten und Profisportler können dir ein Lied davon singen und werden dir raten, nicht zu spät ins Bett zu gehen und gleich morgens dein Workout durchzuziehen. Du wirst vielleicht Zeit brauchen, um dich daran zu gewöhnen, doch die anfängliche Müdigkeit nach deiner Trainingseinheit wird sich bald in Gelassenheit und Entspannung wandeln, wodurch du den perfekten Start in deinen Tag hast. Außerdem brauchst du dir so für den Rest des Tages keine Gedanken mehr über dein Workout zu machen, denn du hast es als allererstes erledigt. Ein tolles Gefühl, oder nicht?

Lege den Fokus auf deine Gesundheit

Du hast also die Zeit gefunden, um regelmäßige Workouts in deinen vollen Terminplan zu integrieren – doch jetzt beginnt erst der schwierige Teil, nämlich dein Training vor all den anderen Aktivitäten zu priorisieren, mit denen du deine Zeit ansonsten verbringen könntest. Nach der Arbeit wollen die meisten Menschen Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Viele hängen stundenlang vor Netflix herum oder checken alle neuen Videos der letzten 12 Stunden auf Social Media. Eine Ausrede, um deinen Sport ausfallen zu lassen, wirst du immer finden – aber nur, wenn du auch danach suchst!

Wenn du jedoch den primären Fokus auf deine Gesundheit legst, dann versuche, weniger Zeit auf Social Media zu verbringen, deine Zeit auf dem Sofa zu limitieren und deine Freizeit sinnvoll zu nutzen, indem du zum Beispiel frisch kochst oder Mahlzeiten vorbereitest. Zeit mit deinen Liebsten kannst du übrigens genauso gut beim Sport verbringen! Motiviere doch einmal Freunde und Familie für ein gemeinsames Workout. Ein Trainingspartner sorgt nicht nur für mehr Spaß beim Workout, sondern hilft dir auch, bei einer festen Routine zu bleiben. 

Setze dir Ziele

Sich Ziele zu setzen ist eine tolle Möglichkeit, um langfristig die Motivation aufrecht zu erhalten. Dabei helfen sowohl langfristige als auch kurzfristige Ziele, die dir stets einen Überblick darüber geben, wo du gerade stehst und wo du hin möchtest. Auch kleine Ziele, wie zum Beispiel das zweite Workout diese Woche zu absolvieren, helfen dir dabei, die Kontrolle zu behalten und nehmen dir die Angst vor großen, schier unerreichbaren Hürden. Setze dir regelmäßig realistische Zwischenziele, dann wirst du auch deine langfristigen Ziele mit Leichtigkeit erreichen. Wenn du Hilfe brauchst, um dir Ziele zu stecken, dann versuche es mit der SMART-Methode, um dein volles Potenzial auszuschöpfen.

Bleib immer am Ball!

Sport ist die beste Medizin! Und das nicht nur, um dein Immunsystem zu stärken und dir Motivation und Energie für den Tag zu geben. Nimm dir regelmäßig Zeit für dein Training, setze dir Ziele und stelle dann sicher, dass du immer am Ball bleibst. Dadurch gewinnst du an Selbstsicherheit. Das Erreichen deiner Ziele stellt jedes mal aufs Neue ein Erfolgserlebnis dar, das dir Selbstsicherheit verleiht. Durch deine regelmäßige Routine, deine Erfolge und deine neu gewonnene Selbstsicherheit erlangst du die volle Kontrolle über das, was du tust. Du hast die Zügel in der Hand – und nur du kannst etwas Großes aus deinen Ideen machen. Und wir unterstützen dich bei jedem Schritt auf deinem Weg!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (average: 5.00 out of 5)
Loading...
Avatar

Janni Mankartz

Fitness Content Copywriter #TeamGymondo

1 comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Die besten Fitness Kurse für Zuhause!

Hinweis: Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.