Gymondo Magazin

Das ultimative Beintraining für Neulinge

Du beginnst gerade erst mit Fitness? Dann bist du hier genau richtig! Wir haben für dich das perfekte Beintraining zusammengestellt, mit dem du deinen gesamten Unterkörper gleichermaßen trainieren, straffen und definieren kannst. 

Jeder von uns hat irgendwann einmal angefangen. Dabei ist es völlig egal, ob du noch keinerlei Erfahrung mit Krafttraining oder keine wirkliche Muskulatur in deinen Beinen hast, solange du bereit bist, das zu ändern. Und wir helfen dir dabei! Mit diesem handverlesenen Workout erlernst du die korrekten Techniken, verbesserst deine Balance und baust unilaterale (vom anderen Bein unabhängige) Kraft auf. Ohne weiter um den heißen Brei herumzureden: Hier ist das ultimative Beintraining für Neulinge, die nach dem schnellsten Weg zu einem durchtrainierten Unterkörper suchen!

Zurück zu den Wurzeln

Besonders für Neulinge ist weniger manchmal mehr. Wir verstehen, dass du mit voller Motivation durchstarten willst, trotzdem solltest du dich zunächst auf die wichtigen Grundsätze fokussieren. Dieses Workout beinhaltet unilaterale (einseitige) Bewegungen, um gleichmäßiges Muskelwachstum zu gewährleisten und Imbalancen vorzubeugen, die dich später daran hindern könnten, komplexere Übungen auszuführen. Der Fokus in diesem Workout liegt auf Übungen, die die großen Muskeln deines hinteren Unterkörpers beanspruchen – Po und Beinbeuger (Beinbizeps), denn diese erzeugen die größte Kraft und Hebelwirkung:

Das ultimative Beintraining

Als Anfänger solltest du deinen Körper nicht gleich mit zu vielen Übungen oder zu viel Gewicht überlasten, sonst wird nicht nur dein Muskelkater unerträglich. Auch progressive Steigerung, die für langfristige Erfolge notwendig ist, wird so beinahe unmöglich. Genau deshalb ist dieses Workout perfekt für deine ersten Wochen Training. Führe es in einem Zirkel aus, indem du jeweils einen Satz pro Übung durchführst und dann nach einer kurzen Pause zur nächsten Übung übergehst. Insgesamt trainierst du 2-3 Sätze bzw. Runden aller Übungen. 

Sobald du dich nicht mehr steigern kannst, solltest du die Intensität (kürzere Pausen), das Volumen (mehr Sätze / Wiederholungen) oder das Gewicht (Kurzhanteln o.ä.) erhöhen. 

Was du beachten solltest 

Wenn du bemerkst, dass deine Muskulatur sich an dein Trainingsgewicht oder deine Intensität gewöhnt, dann kannst du dein Workout durch die effektivsten Bodyweight-Übungen ergänzen. Fokussiere dich dabei auf den Unterkörper. Wenn du mit deiner Kraftentwicklung zufrieden bist, nutze Kurzhanteln oder Zusatzgewichte wie Flaschen oder eine Waschmittelverpackung, um die Trainingslast zu erhöhen.


Lust auf mehr exklusive Gymondo-Workouts? Trainingsinspiration für einen starken Rücken findest du hier.

Du suchst nach dem Geheimnis für das perfekte Sixpack? Hier kannst du mehr lesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Do you like this article?)
Loading...
Avatar

Janni Mankartz

Fitness Content Copywriter #TeamGymondo

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Die besten Fitness Kurse für Zuhause!

Hinweis: Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.