Gymondo Magazin

Bittere Pille: Supplemente vs. Lebensmittel

Du deckst deinen Vitamin- und Mineralstoffbedarf lieber durch bunte Pillen als durch bunte Lebensmittel? Dein Medizinschrank ist voller als dein Kühlschrank? 

Du bist nicht allein!

Egal, ob und zu welchem Zweck du bestimmte Supplemente (auch: Nahrungsergänzungsmittel) einnimmst – bestimmt hast du dich auch schon gefragt, ob sie sich wirklich so positiv auf deine Gesundheit auswirken, wie auf der Verpackung gerne dramatisch dargestellt wird. 

Einige Nahrungsergänzungsmittel können eine lohnenswerte Investition in deine Gesundheit sein. Andere lohnen sich einzig und allein für den Hersteller. Wir sorgen für Durchblick! 

Hier sind 5 Dinge, die du über Nahrungsergänzungsmittel wissen solltest. 

#1 Manche Supplemente wirken, manche nicht 

Es gibt einen Grund, warum Nahrungsergänzungsmittel so beliebt sind – viele von ihnen wirken tatsächlich! Es gibt mehr als genug Studien, die belegen, dass einige Nahrungsergänzungsmittel deiner allgemeinen Gesundheit und deinem Wohlbefinden zuträglich sein können, ohne Risiken oder Nebenwirkungen zu haben. Das gilt besonders bei Vitamin- oder Mineralstoffmängeln. 

Hier findest du einige gängige Nahrungsergänzungsmittel, die sich positiv auf deine Gesundheit auswirken können:

  1. Vitamin B12 kann Anämie (Blutarmut) verhindern und wirkt sich positiv auf Blut- und Nervenzellen aus.
  2. Vitamin C und E wirkt antioxidativ und schützt Zellen vor Schäden. 
  3. Vitamin D stärkt die Knochen, ist essenziell für einen gesunden Hormonhaushalt und die Stimmung.
  4. Kalzium ist notwendig für gesunde Knochen.
  5. Fischöl / Omega 3-Fettsäuren wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und verbessern die Cholesterinwerte.
  6. Folsäure kann eine gesunde Schwangerschaft unterstützen und das Risiko für Fehlgeburten verringern.
  7. Vitamin A wirkt sich positiv auf Augen und Sehkraft aus.
  8. Zink ist wichtig für Haut und Augen. 

Wenn ein frei verkäufliches Supplement als Allheilmittel für schwerwiegende Krankheiten angepriesen wird, dann solltest du vorsichtig sein. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um falsche Behauptungen und Abzocke. Vor dem Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln solltest du einige wissenschaftliche Studien durchlesen und nachprüfen, ob die angegebenen Effekte tatsächlich erzielt werden können. Wichtig ist dabei, dass in den Studien die gleiche Form und Zusammensetzung verwendet wird. Fischöl ist beispielsweise nicht gleich Fischöl, da es je nach Hersteller verschiedene Anteile von Omega-3-Fettsäuren aufweisen kann. Ein wichtiger Indikator ist hier der DHA- und EPA-Gehalt. 

#2 Supplemente existieren in allen Formen und Farben

Hast du schonmal über den Namen von Nahrungsergänzungsmitteln nachgedacht? Deine Supplemente heißen auch Nahrungsergänzungsmittel, weil sie deine Ernährung ergänzen sollen – nicht ersetzen. Behalte das unbedingt im Hinterkopf!

Um sicherzugehen, dass wir genügend Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen, nehmen viele von uns täglich Multivitamintabletten. Solche Allrounder sind am beliebtesten, weil sie ein ausbalanciertes Verhältnis verschiedener Vitamine und / oder Mineralstoffe enthalten und du dadurch nicht zig verschiedene Pillen schlucken musst. Neben Multivitamin- und Mineralstofftabletten findest du viele weitere frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel: 

CBD

Magnesium 

Kollagen 

Kurkuma / Curcumin 

Probiotika

Vitamin B-Komplexe

Vitamin B12

Vitamin C

Vitamin D

Kalzium

Zink

Fischöl

#3 Nahrungsmittel vs Nahrungsergänzungsmittel

Weil es so wichtig ist, wollen wir an dieser Stelle nochmal auf den Unterschied zwischen Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln aufmerksam machen. Unterschätze niemals die positive Wirkung, die ein bunter, mit Nährstoffen vollgepackter Salate auf deinen Körper hat – kein Supplement der Welt kann eine gesunde Ernährung ersetzen!

Du solltest eine gesunde, nährstoffreiche Mahlzeit immer einer maschinell zusammengepressten Multivitamintablette vorziehen. Die Natur hält für uns meist die optimale Zusammensetzung hunderter Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe bereit. In ihrer natürlichen Zusammensetzung lassen sich diese beinahe immer besser aufnehmen als in chemisch synthetisierter Form. 

Eine gesunde Ernährung mit natürlichen, vollwertigen Lebensmitteln ist ein effektiver und sicherer Weg, um deinem Körper wichtige Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe zuzuführen. Nutze Supplemente, um möglichen Mangelerscheinungen vorzubeugen und unvermeidbare Defizite auszugleichen. 

Nach Expertenmeinung bieten natürliche Nahrungsmittel 3 wichtige Vorteile gegenüber Supplementen:

  1. Natürliche Nahrungsmittel haben einen höheren Antioxidantiengehalt.
  2. Natürliche Nahrungsmittel bieten eine bessere Nährstoffzusammensetzung und gesunde Ballaststoffe.
  3. Natürliche Lebensmittel enthalten hunderte verschiedene Phytochemikalien (sekundäre Pflanzenstoffe), die zahlreiche positive Effekte auf deinen Körper haben. Viele dieser Substanzen sind noch nicht einmal vollständig in ihrer Wirkungsweise bekannt. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie sind gesund!

#4 Manche Supplemente können dir schaden 

Nahrungsergänzungsmittel können Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten wie der Pille oder Antidepressiva aufweisen und bei Überdosierung teilweise sogar toxisch wirken. Noch dazu gelten für Nahrungsergänzungsmittel weniger Einschränkungen und Testverfahren als für Medikamente. Immer wieder gibt es Skandale wegen nicht in den Inhaltsstoffen aufgelisteter Bestandteile verschiedener Supplemente. Deshalb solltest du bei folgenden Nahrungsergänzungsmitteln besonders vorsichtig sein und die Einnahme besser mit einem Arzt oder medizinischem Fachpersonal absprechen:

Einige pflanzliche Präparate können Wechselwirkungen mit der Pille aufweisen oder deine Leber belasten.

Beta-Karotin und Vitamin A können bei Rauchern zu einem erhöhten Lungenkrebsrisiko führen. 

Vitamin K kann den Effekt von blutverdünnenden Medikamenten beeinflussen. 

Ginkgo kann das Blut verdünnen. 

Johanniskraut kann die Wirkung der Antibabypille und von Antidepressiva beeinflussen und Zwischenblutungen verursachen.

#5 Die Qualität verschiedener Supplemente kann schwanken

Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel wächst stark. Das lässt sich besonders an der Vielzahl verschiedener Onlineshops erkennen. Problematisch dabei ist jedoch, dass Supplemente und Nahrungsergänzungsmittel in verschiedenen Ländern unterschiedlichen Reglementierungen und Qualitätsstandards unterliegen. Dementsprechend gibt es große Qualitätsschwankungen bei Supplementen, was es uns schwer macht, hochwertige von minderwertigen Produkten zu unterscheiden. 

Nutze die folgenden Tipps, um sichere, effiziente und gut dosierte Supplemente zu finden.

  1. Wähle vertrauenswürdige Hersteller, die sich in Deutschland einen Namen gemacht haben und sich durch Zertifizierung, unabhängige Testergebnisse und transparente Inhaltsstoffe auszeichnen. 
  2. Recherchiere gründlich, bevor du dich zum Kauf eines Nahrungsergänzungsmittels entschließt. Lies dafür Kundenrezensionen und informiere dich über den Hersteller.
  3. Sprich die Einnahme von Supplementen immer mit einem Arzt oder medizinischem Fachpersonal ab. Das gilt besonders, wenn du Antidepressiva oder die Antibabypille einnimmst oder schwanger bist. 
  4. Wähle natürliche Supplemente mit möglichst wenig Füllstoffen.
  5. Wenn ein Supplement zu gut, um wahr zu sein erscheint, dann ist es das wahrscheinlich auch. Sei skeptisch.

Die Quintessenz

Heutzutage gibt es für beinahe jedes Wehwehchen und Problemchen eine Lösung in Pillenform – scheinbar. Deshalb ist es wichtig, dass du zwischen hilfreicher Ergänzung und sinnloser Geldverschwendung (oder sogar gesundheitlicher Bedrohung) unterscheiden kannst. Bevor du deinen Einkaufswagen mit unzähligen Supplementen füllst, die dir am Ende nur teures Pipi bescheren, solltest du unbedingt nachforschen, welche Nahrungsergänzungsmittel dir wirklich weiterhelfen und welche nicht. Bestenfalls lässt du dafür im Voraus ein umfangreiches Blutbild beim Arzt machen, um festzustellen, ob du an Vitamin- oder Mineralstoffmängeln leidest. Vergiss nicht: Die meisten Mängel lassen sich durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung ausgleichen – vielleicht mit einer Ausnahme: Vitamin D3


Mit über 2000 gesunden Rezepten und über 1000 motivierenden Workouts findest du in der Gymondo-App alles, was du für ein gesundes Leben brauchst. Starte jetzt deine Gratiswoche und überzeug dich selbst!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (average: 4.00 out of 5)
Loading...
Avatar

Janni Mankartz

Fitness Content Copywriter #TeamGymondo

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Auf die Matte, fertig, los

Hinweis: Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.