Gymondo Magazin

Vorsorge ist alles: 5 überraschende Anzeichen von Brustkrebs

Brustkrebsvorsorge kann Leben retten – besonders das regelmäßige Abtasten zu Hause. Hier erfährst du, auf welche 5 Anzeichen du unbedingt achten solltest.

[Teile dieses Magazinartikels entstammen dem Artikel From Provider to Patient unserer Autorin Kristy Crowley]

Amber Wright wurde im Alter von 34 Brustkrebs im Stadium IIA diagnostiziert.

Amber Wright musste unfreiwillig die Seite des Tisches im Ärztezimmer wechseln. Hatte sie kurz zuvor noch Patienten als Ärztin behandelt, wurde sie nun selbst zur Patientin, nachdem bei ihr im jungen Alter von 34 Brustkrebs im Stadium IIA diagnostiziert wurde. 

Ihrer Familiengeschichte nach sollte es kein Brustkrebs sein. Ihrem Alter nach sollte es kein Brustkrebs sein. Ihr Bauchgefühl sagte etwas anderes. Amber ignorierte ihr Bauchgefühl. Als ihr Arzt keine weiteren Untersuchungen für nötig hielt, bestand sie auch nicht darauf. 

„Verleugnung wurde mein ständiger Begleiter.“

– Amber Wright

Nach anderthalb Jahren, in denen die Anzeichen und Symptome von Brustkrebs immer häufiger auftauchten, wurden Ambers schlimmste Befürchtungen wahr. An einem Donnerstagnachmittag, so erinnert sie sich, wurde ihr ein pathologischer Befund ins Büro gefaxt. Brustkrebs.

Es folgte eine zermürbende und kraftraubende Behandlungszeit, die eine beidseitige Mastektomie (Brustamputation), Chemotherapie, fünfjährige Hormonbehandlung mit einem Zoladex-Implantat plus eine zehnjährige Behandlung mit Tamoxifen, einem Estrogenrezeptormodulator, umfasste. Was für den Laien kaum zu verstehen ist, entpuppte sich als scheinbar niemals endender Kampf gegen den Krebs.

Deshalb ermutigt Amber alle Frauen, ihre Brüste regelmäßig zu untersuchen – und zwar nicht nur auf Knoten. Hier sind 5 überraschende Anzeichen für Brustkrebs, auf die du unbedingt achten solltest – auch wenn du dich vollkommen gesund fühlst. 

#1 Ungleichmäßige oder entzündete Hautstellen

Niemand kennt deine Brüste so gut wie du selbst. Stellst du Veränderungen des Hautbilds im Bereich der Brust oder Brustwarze fest, dann solltest du besonders aufmerksam sein. Schuppige, ungleichmäßige oder entzündete Hautstellen solltest du unbedingt von deinem Arzt untersuchen lassen.

#2: Juckreiz an den Brustwarzen

Wenn du Klamotten aus groben Materialien oder einen unbequemen BH trägst, kann das zu Juckreiz führen. Wenn deine Brustwarzen jedoch ständig jucken, dann solltest du dich von einem Arzt durchchecken lassen. Juckende Brustwarzen können viele Ursachen haben: Geschlechtskrankheiten, Infektionen, Reizungen durch Stoff, Allergien oder Unverträglichkeiten. Einen andauernden Ausschlag oder Juckreiz solltest du jedoch untersuchen lassen. 

#3: Austretende Flüssigkeit

Wenn aus deinen Brustwarzen Flüssigkeit austritt, ohne dass du schwanger bist, dann sollten bei dir die Alarmglocken schlagen. Zwar ist es während der Schwangerschaft oder Stillzeit normal, dass die Brustwarzen etwas Flüssigkeit absondern; zu jeder anderen Zeit ist das jedoch ein Grund zur Sorge. Bemerkst du irregulären Ausfluss aus deinen Brustwarzen, dann solltest du einen Arzt aufsuchen.

#4: Unerklärlicher Gewichtsverlust

Unerklärlicher Gewichtsverlust in Verbindung mit Rücken- und Nackenschmerzen hat bereits viele Frauen dazu veranlasst, einen Arzt aufzusuchen und schließlich zur Diagnose Brustkrebs geführt. 

Leider breitet sich Brustkrebs oft aus, bevor er überhaupt entdeckt wird. Dadurch können Symptome überall in deinem Körper auftreten – auch in Bereichen, die gar nichts mit deiner Brust zu tun haben. Bemerkst du Gewichtsverlust, Rücken- oder Nackenschmerzen, die du dir nicht erklären kannst, dann solltest du einen Arzt konsultieren.  

#5: Schmerzen in der Achselhöhle

Das tatsächliche Brustgewebe umfasst weit mehr als nur deine Brust selbst. Es erstreckt sich an der Seite deiner Brust bis hoch zur Achselhöhle. Brustkrebs kann nicht nur in der Mitte auftreten, sondern genauso im umliegenden Gewebe. So können beispielsweise die Lymphknoten in der Achselhöhle anschwellen, wenn naheliegendes Gewebe von Krebs befallen ist. Wenn du Schmerzen, Schwellungen oder einen Knoten in deinen Achselhöhlen bemerkst, dann solltest du deinem Arzt einen Besuch abstatten. Meistens sind Schmerzen in den Achseln kein Grund zur Sorge, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. 

Brustkrebsvorsorge

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO ist Brustkrebs bei Frauen die am weitesten verbreitete Krebsform. Leidest du unter einem oder mehreren der genannten Symptome oder kannst Anzeichen bei dir erkennen, dann solltest du dich unbedingt präventiv untersuchen lassen. Das beste Mittel im Kampf gegen Brustkrebs ist immer noch die Früherkennung. Je früher ein Tumor erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Lass dich von deinem Arzt beraten und vereinbare regelmäßig Termine zur Mammographie.


Think Pink! Für jede abgeschlossene Gymondo-Mitgliedschaft spenden wir 5€ an Pink Ribbon Deutschland. Und weil wir gemeinsam mehr bewegen können, sparst du den gesamten Oktober über 20% auf alle Abos.

Hier erfährst du, wie du das Bewusstsein für Brustkrebs mit Gymondo unterstützen kannst.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Do you like this article?)
Loading...
Avatar

Janni Mankartz

Fitness Content Copywriter #TeamGymondo

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Werde fit. Zu Hause.

Hinweis: Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.