Gymondo Magazin

3 Strategien, die dich motiviert durch dein Workout bringen. Immer.

Mit dem richtigen Mindset kannst du alles erreichen!

Keine Frage – 2020 war ein verrücktes Jahr. Zwischen Hoffnung und Angst sind wir an manchen Tagen energiegeladen und motiviert, an anderen kraftlos und verzweifelt. Um den Kopf frei zu bekommen, wenden sich viele von uns dem Sport zu. Gerade jetzt sorgt ein fitter Körper mit einem gesunden Immunsystem natürlich auch für ein wenig Beruhigung. Sport und Fitness sind ein wertvoller Ausgleich und schütten Glückshormone und Endorphine aus, die Stress lindern und für innere Ruhe und Entspannung sorgen. Doch manchmal sind wir selbst für ein kurzes, knackiges Training zu erschöpft – entweder körperlich, mental oder beides. 

Hier sind 3 Strategien, die deine Lebensgeister wecken und dich trotzdem durch dein Workout bringen, selbst wenn du keine Lust hast.

Training bei mentaler Erschöpfung

Ob du Beziehungsprobleme hast, durch Arbeit oder Jobsuche ermüdet bist oder dein Alltagsstress mit Kindern oder Familie dich mental erschöpft – dein Körper braucht Bewegung als Ausgleich. Gerade wenn unsere Konzentration am Ende ist, wollen wir jedoch oft einfach nur noch aufs Sofa oder ins Bett und uns ausruhen. Doch wenn du dich einmal aufraffst und ein schnelles Workout hinter dich bringst, ist dein Kopf wieder frei und dein Energielevel schießt plötzlich gen Himmel. 

Und so schaffst du es, dich für genau dieses rettende Workout zu motivieren:

Keep it simple. Wenn du geistig am Ende bist, spar dir lieber die harte HIIT-Einheit oder das komplexe Zirkeltraining. Such dir lieber ein schnelles, knackiges Workout. Ob Yoga, Cardio oder Pilates: Auf Gymondo findest du immer neue Workouts und Programme, die dir zu neuer Motivation verhelfen.

Dreh die Musik auf. Komm doch mal zu deiner Lieblingsplaylist ins Schwitzen! Studien zeigen, dass die richtige Musik nicht nur die Motivation, sondern auch die sportliche Leistung erhöhen kann. Bei Gymondo kannst du jetzt übrigens zu deiner ganz eigenen Musik trainieren – mit unserer neuen Spotify-Integration.

Finde deinen persönlichen happy place. Ein Ort der Ruhe und Entspannung kann Wunder für unsere Seele wirken. Vielleicht fühlst du dich in deinem Wohnzimmer besonders sicher und geborgen. Vielleicht im Wald, wo keine Menschen um dich herum sind. Vielleicht auch an einem ruhigen Fleckchen am See. Egal, wo dein happy place ist, mach einen kurzen Ausflug um dort Energie zu tanken. Und vielleicht kannst du sogar gleich dort dein Workout absolvieren und so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Trainiere nach Gefühl, nicht nach Zahlen. Es gibt den richtigen und den falschen Zeitpunkt, um Bestleistungen hinterherzujagen und dich selbst herauszufordern. Wenn du erschöpft bist, dann lass dein Trainingsjournal einfach in der Ecke liegen und trainiere völlig nach Gefühl. Du musst nicht in jedem Training neue Bestleistungen erbringen. Nimm dir selbst den Stress und genieße einfach die Bewegung und das Gefühl, im Einklang mit deinem Körper und dir selbst zu sein. 

Training bei körperlicher Erschöpfung

An manchen Tagen fühlst du dich mental großartig, aber dein Körper ist einfach kraftlos. Du hast Muskelkater, bist verspannt oder überarbeitet. An Tagen wie diesen solltest du ein Workout wählen, dass deinen Körper weniger belastet: Hier bietet sich statisches Training an, das weder dein zentrales Nervensystem noch deine Muskulatur überfordert. Hier erfährst du mehr über das sogenannte low impact-Training. Und so sieht das optimale Training an diesen Tagen aus:

Schalte einen Gang runter. Gehe spazieren, statt zu joggen. Ersetze HIIT durch leichtes Cardio. Höre auf deinen Körper und wähle Aktivitäten, die deinen Regenrationsprozess nicht noch zusätzlich beeinträchtigen.

Bleibe geistig aktiv. Du fühlst dich mental fit, also nutze den Vorteil der Situation. Höre beim Sport ein Hörbuch oder einen Podcast. Versuche dich an neuen Übungen. Verbessere deine Technik beim Training. Egal was du tust, versuche dabei geistig aktiv zu bleiben.

Bleibe sozial, aber distanziert. Wenn dein Kopf voll dabei ist, dein Körper jedoch nicht so ganz mitspielt, dann schnapp dir einen Trainingspartner! Ein Workout Buddy spornt dich immer aufs Neue an und sorgt dafür, dass du nicht so schnell aufgibst. 

Training bei mentaler und körperlicher Erschöpfung

Du bist völlig ausgelaugt und würdest dich am liebsten unter deiner Decke im Bett verkriechen, wäre da nicht das schlechte Gewissen am nächsten Tag? Dann solltest du Folgendes tun:

Aktive Regeneration. Wähle Aktivitäten, die den Blutfluss steigern und deine Muskulatur aktiv regenerieren. Schnapp dir deine Blackroll, mach eine kurze Yoga-Session oder meditiere. Dein Körper wird dir dafür danken.

Geh spazieren. Frischen Luft zu schnuppern kann Wunder für deine mentale und körperliche Verfassung wirken. Das gilt nicht nur für Training im Freien. Geh raus an die frische Luft und du wirst dich danach garantiert besser fühlen.

Nimm dir Zeit für dich. Lege einen Selfcare-Tag ein. Versuche, dich ein wenig zu bewegen und nimm dann ein heißes Bad, dehne dich, koch dir etwas Leckeres oder lies ein gutes Buch. Was immer dich gut fühlen lässt ist jetzt genau richtig für dich.

Takeaway

Bewegung ist die effektivste und unkomplizierteste Möglichkeit, um Stress zu lindern und deine Laune zu verbessern. Das gilt für die meisten von uns, nicht aber für jeden. Wenn allein der Gedanke an ein Workout dich noch mehr unter Stress setzt, dann höre auf deinen Körper. Fokussiere dich stattdessen auf eine Aktivität, von der du weißt, dass sie dich persönlich glücklich macht. Lerne dich selbst kennen und versuche, immer das beste aus deinem Tag zu machen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (average: 5.00 out of 5)
Loading...
Avatar

Janni Mankartz

Fitness Content Copywriter #TeamGymondo

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Starte fit ins neue Jahr - 25% Rabatt auf alle Abos

Hinweis: Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.