Gymondo Magazin

Topfglück! 5 gesunde Feiertagsrezepte für deine Potluck-Party

Potluck heißt wörtlich übersetzt Topfglück – und bestenfalls bedeutet es das auch! Bei einer Potluck-Party bereitet jeder Teilnehmer ein Gericht nach Wahl für die anderen anwesenden Gäste vor. Das Ergebnis: Ein reichhaltiges Buffet voller Überraschungen!

Überrasche deine Gäste oder Freunde bei der nächsten Potluck-Party mit diesen 5 gesunden und köstlichen Rezepten. So bleibst du immer auf Kurs, um deine Fitness-Ziele zu verwirklichen, ohne den ganzen Spaß zu verpassen. 

Geröstete Mandeln mit Rosmarin

Der perfekte Appetizer: Herzhafte Mandeln in Olivenöl geschwenkt, mit Rosmarin und Salz gewürzt und goldbraun im Ofen geröstet… Spürst du schon das köstliche Aroma in deiner Nase? Das Beste: Mandeln stecken voller gesunder Fette und Ballaststoffe – sie sind nicht nur gut für dich, sondern auch für deine Figur! 

Zutaten:

500g Mandeln (unbehandelt)

2 Esslöffel Olivenöl (extra vergine)

1 Teelöffel feines Meersalz

1 Teelöffel Rosmarin (getrocknet und zerkleinert)

Und so geht’s:

  1. Heize den Ofen auf 180°C vor.
  2. Vermenge alle Zutaten in einer großen Schüssel, bis die Mandeln vollständig mit den Gewürzen überzogen sind. 
  3. Verteile die Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  4. Röste die Mandeln 10 Minuten lang im Backofen, mische sie dann einmal durch und röste sie weitere ~10 Minuten. Achte darauf, dass sie nicht zu dunkelbraun werden. 
  5. Lass die Mandeln abkühlen und lagere sie dann luftdicht verschlossen in einer Tupperdose.

Weihnachts-Chili sin Carne

Ein herzhaftes Chili sin Carne lässt auch die Herzen veganer Gäste höher schlagen. Dieses Rezept ist in unter 30 Minuten zubereitet und ist nicht nur lecker und herzerwärmend, sondern auch noch gut für dich. Perfekt, um deinen Liebsten etwas völlig Neues zu zeigen. 

Zutaten:

1 Esslöffel Olivenöl

1 Zwiebel (gehackt)

1 Teelöffel Knoblauch (Pulver oder gehackt)

1 Karotte (in kleine Stücke geschnitten)

150g Champignons (gewürfelt)

1 Jalapeno oder Chilischote, gehackt

150g Tomaten (gewürfelt)

1 Dose Mais (etwa 150g)

2 Esslöffel Chilipulver (wenig scharf, Vorsicht beim Schärfegrad!)

1 Esslöffel Kreuzkümmel 

300ml Tomatensoße

1 Dose (400ml / 240g) Kidneybohnen

1 Dose schwarze Bohnen

1 Dose Kichererbsen

½ Teelöffel Honig

1 ½ Teelöffel Salz

1 Teelöffel Pfeffer

Koriander als Deko

Avocado in Scheiben als Deko

Und so geht’s: 

  1. Erhitze das Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze. Füge Zwiebel, Knoblauch, Karotte, Champignons und Jalapeno hinzu. Schwitze das Gemüse anschließend an, bis es weich und durchsichtig ist.
  2. Chilipulver, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer hinzufügen und 2 Minuten dünsten.
  3. Tomate, Tomatensauce, sämtliche Bohnen/Kichererbsen und Honig hinzugeben und weitere 10 Minuten kochen lassen, bis der Topfinhalt leicht reduziert ist..
  4. Richte das fertige Gericht mit geschnittenem Koriander und Avocadoscheiben als Deko an.

Dänische Frikadellen (Frikadeller)

Ein absoluter Klassiker in nördlichen Gefilden und eine Abwandlung der allseits beliebten Köttbullar.

Zutaten:

800g Hackfleisch (50/50 Rind/Schwein)

1 Zwiebel (gerieben)

75g Paniermehl oder Semmelbrösel

4 Esslöffel Mehl

2 Eier

½ Teelöffel Salz

¼ Teelöffel Pfeffer

¼ Teelöffel Muskatnuss

2-3 Knoblauchzehen

½ Teelöffel geriebene Salbeiblätter

100ml Milch

50ml Wasser

Butter zum Anbraten

Und so geht’s: 

  1. Vermenge das Hackfleisch allen übrigen Zutaten, außer dem Wasser und der Milch. Benutze deine Hände zum Durchkneten.
  2. Füge langsam die Milch und das Sprudelwasser hinzu, um die Konsistenz zu verflüssigen. Die Fleischbällchen sollten leicht klebrig sein. Gib ein gutes Stück Butter in eine große Pfanne. Forme ein esslöffelgroßes Fleischbällchen aus der Masse und lass es in die Pfanne fallen.
  3. Brate die Frikadelle bei mittlerer Hitze goldbraun. Du kannst du die Frikadelle mit einer Gabel leicht andrücken, so dass sie etwas flacher wird und wie ein saftiger Burger aussieht. Wende die Frikadelle nach 3-5 Minuten. Gib bei jeder neuen Charge etwas mehr Butter in die Pfanne. Et voilà!

Zimtgerösteter Butternut-Kürbis

Mit diesem Gericht verwandelst du den winterlichen Butternut-Kürbis in ein echtes Festmahl! Denke nur einmal an saftige, leicht karamellisierte Kürbiswürfel in Zimt und Ahornsirup. Leicht gewürzt mit frischem Rosmarin ergibt sich ein echter Gaumenschmaus.

Zutaten: 

1 Butternut-Kürbis, gewürfelt

2 Esslöffel Olivenöl 

1-2 Esslöffel Ahornsirup

1 Esslöffel Zimt

Frischer Rosmarin
Butter

Und so geht’s:

  1. Bestreiche zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche mit Butter. Nimm eine große Schüssel und vermenge die Kürbiswürfel mit den übrigen Zutaten (bis auf den Rosmarin), bis der Kürbis gut bedeckt ist.
  2. Verteile die Kürbiswürfel auf den beiden Backblechen. Die einzelnen Würfel sollten nicht übereinander liegen und ein wenig Platz haben.
  3. Backe die beiden mit Kürbis bedeckten Backbleche bei 200°C im Ofen. Wende die Kürbiswürfel nach 15 Minuten und gib sie zurück in den Ofen.
  4. Backe ihn so lange, bis der Kürbis zart ist (etwa weitere 15 Minuten). Nimm die Würfel aus dem Ofen und richte sie mit frischem Rosmarin an. Buon appetito!

Schoko-Kirsch Tofuparfait

Kirschen und Schokolade sind nicht nur bei der Schwarzwälder Kirschtorte ein echter Hit. Ein harmonisches Spiel aus Süße und Säure verleiht diesem Gericht seine köstliche Note. Kleine Parfaitgläser sorgen für die optimale Portionsgröße. Kirschen sind übrigens nicht nur lecker, sondern auch gesund und voller Antioxidantien, Vitamin C und Ballaststoffe. 

Zutaten:

Füllung:

1 Packung weicher Tofu

75ml Ahornsirup oder Agavendicksaft

75ml Kokosöl, flüssig

½ Teelöffel Vanilleextrakt

150g Kirschen (entkernt)

½ Teelöffel Salz

150g vegane Schokokekse oder Spekulatius nach Wahl

Topping: 

150g Kirschen (entsteint) 

50g Rohrohrzucker

Und so geht’s:

  1. Gib die Schokokekse / den Spekulatius in einen Mixer oder eine Küchenmaschine und mixe, bis sie zu feinen Krümeln verarbeitet sind. Verteile die Kekskrümel gleichmäßig auf die 4 Parfaitgläser und hebe etwa 2 Esslöffel Kekskrümel für das Topping auf.
  2. Gib die Zutaten für die Füllung in einen Mixer und mixe, bis sich eine gleichmäßige Konsistenz ergibt.
  3. Gieße die Füllung über die Kekskrümel in den Parfaitgläsern. Streue die übrig gebliebenen Kekskrümel über jedes Glas. Decke die Gläser mit Frischhaltefolie ab und stelle sie in den Kühlschrank. 
  4. Für das Kirschtopping: Gib die Kirschen und den Zucker in einen kleinen Topf und erwärme sie bei mittlerer bis hoher Hitze. Rühre dabei zügig um, bis die Mischung sprudelt und der Zucker schmilzt. Lass das Topfinhalt etwa 2-3 Minuten köcheln, bis die Kirschen zu einer Art Marmelade aufgeweicht sind. Nimm den Topf vom Herd und gib die Menge in eine separate Schüssel. Lass sie kurz abkühlen.
  5. Stelle die Füllung und das Kirsch-Topping kalt, bis beide fest geworden sind (mindestens eine halbe Stunde)
  6. Wenn du anrichtest, gib das Kirschtopping auf die Fülling und dekoriere bei Bedarf mit übrig gebliebenen Kekskrümeln o.ä.

Es ist angerichtet!

Dein Feiertagsbuffet muss keinesfalls deine Fortschritte der letzten Monate über den Haufen werfen. Mit diesen gesunden Snacks und Gerichten bist du der Star auf dem nächsten Buffet – oder deiner ganz eigenen Potluck-Party. Probier’s aus und gib uns in den Kommentaren dein Feedback!


Du suchst nach mehr inspirierenden Rezepten? Auf Gymondo findest du über 2000 gesunde, leckere Fitness-Mahlzeiten!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (average: 5.00 out of 5)
Loading...
Avatar

Janni Mankartz

Fitness Content Copywriter #TeamGymondo

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Werde fit. Zu Hause.

Hinweis: Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.